Amazon Alexa

Tippst du noch oder fragst du schon?

20. September 2019

Technology is the campfire around which we tell our stories -- Laurie Anderson

Bis Ende 2019 sollen laut einer Studie der Consumer Technology Association (CTA) 50% aller US Haushalte einen Smart Speaker besitzen. Damit verzeichnen Smart Speaker als elektronische Konsumgüter zum zweiten Mal in Folge ein hundertprozentiges Wachstum unter Haushaltsbesitzern. Als Smart Speaker bezeichnet man dabei einen Lautsprecher mit eingebautem Mikrofon. Dieser ist mit dem Internet verbunden und kann dank integrierter, künstlicher Intelligenz per Sprachsteuerung vom menschlichen Nutzer angesprochen und somit bedient werden. Je nach geäußertem Wunsch des Nutzers erfüllt die künstliche Intelligenz mittels Computerstimme eine Vielzahl von Funktionen. Der Smart Speaker kann z.B. eine Frage des Nutzers beantworten, Termine vereinbaren und notieren oder durch Aufforderung Musik und Texte wiedergeben. Ein manuelles Entippen von Befehlen per Tastatur wird von nun an der Vergangenheit angehören.

Smart Home dank Alexa und co.

Amazons Alexa machte 2014 als erster virtueller Sprachassistent für Privatanwender den Anfang und sorgte schon auf der CES 2017 für Furore. Damals wurde bekannt, dass geplant ist, Alexa in weitere Geräte zu implementieren, darunter z.B. Autos von VW oder Ford. Andere Unternehmen, wie Microsoft mit Cortana, Apple mit Siri und Google mit Assistant, entwickelten daraufhin ihre eigenen Sprachassistenten.

Mithilfe von Sprachassistenten können auch Funktionen elektrischer Haushaltsgeräte, auch Smart Devices genannt, über Sprache bedient und gesteuert werden. Im Speziellen können Sie mit Alexa z.B. Geräte wie Lampen, Fernseher, Kühlschränke oder Heizungen über Sprachbefehle an- und ausschalten. Aber auch ein spezielles Festsetzen oder Regeln von z.B. Raumtemperatur oder Helligkeit soll über den Satz "Alexa, dimme das Licht" möglich sein. Das eigene Zuhause wird so zum Smart Home und die für viele noch futuristisch klingende Technologie der Sprachsteuerung wird im Alltag eines Jeden ankommen. Meiner Meinung nach wird diese Entwicklung unser Leben grundlegend zum Positiven verändern. Die Bedienung von Geräten per Sprache wird freihändig und somit deutlich intuitiver und angenehmer. Der Zugang zu Informationen und der Konsum von Medien wird praktischer, das Organisieren von Aufgaben des täglichen Lebens vereinfacht.
Sprachassistenten werden zu unserem Alltag gehören, wie es einst unser kleiner Taschencomputer ,das Smartphone, geworden ist.

The future is now

Wer schon jetzt einen Vorgeschmack auf eine solche Zukunft haben möchte, kann diese Erfahrung, wie ich, mit z.B. Amazons Smart Speakern Amazon Echo oder Amazon Dot machen. Beide Geräte sind seit November 2016 erhältlich und haben den Sprachassistenten Alexa integriert. Mit diesem können Sie u.a. Amazons Streaming Dienst Fire TV bedienen und so die Mediathek durchstöbern und Filme auswählen. Falls ihnen mehr nach Kommunikation ist, können Sie Alexa auch gerne ein paar Fragen stellen. In einem anderen Blog habe ich hierzu ein paar ungewöhnliche und lustige Sprüche für Alexa gesammelt. Ausprobieren unbedingt empfohlen!

Und wann fragen Sie?

Was halten Sie von Smart Speakern und der darin verbauten künstlichen Intelligenz? Ich für meinen Fall bin vom Thema künstlicher Intelligenz begeistert und den sich bietenden Möglichkeiten fest überzeugt. Schon in meiner Abschlussarbeit, habe ich mich mit künstlicher Intelligenz beschäftigt und schon damals dessen Potential erkannt. Die Entwicklung meiner App Scheelentech Scout, welche diese Zukunftstechnologie integriert, war deshalb ein logischer Schritt.

Wenn auch Sie Ihr Unternehmen mit dieser Art von Zukunftstechnologie ausstatten möchten, sprechen Sie mich an. Ich helfe Ihnen gerne dabei, ihr Unternehmen zur Smart Company zu machen.


Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Was ist Ihre Meinung?

Kommentieren Sie diesen Blogartikel.

Damit verifiziere ich, dass Sie ein Mensch sind.