Softwareentwicklung

Hello World

11. Oktober 2019

Der digitale Nomade

Auch in diesem Jahr werde ich wieder eine Schiffsreise machen und mit "Nomad Cruise" über den Atlantik fahren. Bereits zum neunten Mal findet diese Art der Kreuzfahrt statt, die sich ausschließlich an digitale Nomaden richtet. Als digtale Nomaden bezeichnen sich Unternehmer, welche ausschließlich digitale Technologien, wie Laptop und Smartphone, benutzen um Arbeit zu verrichten und bereitzustellen. Hierbei benötigt diese Art der Arbeit lediglich eine Internetverbindung um mit Kunden und Geschäftspartnern Kontakt aufzunehmen und Leistungen auszutauschen. Der Ort, wo die Arbeit verrichtet, bzw. Leistung erstellt wird, ist ortsunabhängig.

Welcome to Nomad Cruise

Auf den Nomad Cruise kommen diese Menschen nun zusammen um unter Gleichgesinnten ein paar freie Tage zu genießen und dabei noch fremde Länder kennen zu lernen.

Was mich aber am Meisten begeistert, ist die Möglichkeit, inspierende Menschen unterschiedlichster IT Berufe kennen zu lernen und durch verschiedenstes Fachwissen neue Ideen zu diskutieren und zu entwickeln. Workshops, die während der Zeit auf See angeboten werden, vereinfachen es hierbei Informationen und Kontakte auszutauschen.

Bei einer Anzahl von über 250 Passagieren an Board besteht aber das Problem, dass man für sich interessante Menschen nur einmal in den Workshops trifft bzw. nur einmal sieht. Kontakte müssen daher sofort ausgetauscht werden. Desweiteren gibt es auf dem gesamten Kreuzfahrtschiff keine Internetverbindung. Somit muss man beim Networking sofort sehr direkt sein und nach Handynummer oder Kabinennummer fragen. Oder man wartet eben, bis man wieder Internetverbindung hat, um mit der Person per E-Mail, LinkedIn, Facebook,... in Kontakt zu treten. Networking für Menschen ohne Berührungsängste also. Im schlimmsten Fall sieht man sich also nur einmal ohne Kontakte auszutauschen oder man lernt für sich interessante Menschen erst gar nicht kennen. Letzteres ist bei 250 Menschen viel zu oft der Fall.

Im Gespräch mit einigen Nomad Cruise Teilnehmern habe ich dieses Problem immer wieder gehört. Also entschloss ich mich als Product Developer noch während der Reise dieses Problem anzugehen und hierfür eine zufriedenstellende Lösung zu entwickeln.

Welcome to Nomad Cruise Chat

Nachdem ich mit mehreren Leuten über Ideen diskutierte, wurde klar, dass ein Offline Chat den Passagieren und Unternehmern am besten helfen würde, das Eis zu brechen und die Visitenkarte zu lockern. Ich begann also ein Konzept für ein Chat Programm auszuarbeiten, welches folgende Kriterien erfüllen musste:
1) Das Chat Programm sollte offline funktionieren, wobei die Nutzer lediglich über das auf dem Schiff befindliche Netzwerk Nachrichten versenden und erhalten sollten.
2) Als Server sollte mein Laptop dienen.
3) Die Nutzer sollten am Ende eine intuitiv zu verwendende und unkomplizierte Software erhalten - gute UX und gute UI also.

Innerhalb von zwei Stunden programmierte ich einen ersten Prototypen mit dem Namen "Nomad Chat" und bat einige Teilnehmer um Feedback. Die Resonanz auf den Offline Chat war durchweg positiv. Eine UX-Designerin gab mir z.B. auf einer Servierte aufgemalte, wertvolle Tipps zur weiteren Gestaltung der UI, ein junger Unternehmer half mir die Software ausgiebig zu testen. Am Ende stand für alle Passagiere ein vollfunktionsfähiger Chat zur Verfügung, den ich mit Erlaubnis des Nomad Cruise Teams sogar am schwarzen Brett der Nomad Cruise bewarb. Das Bild unten zeigt das fertige Interface des Offline Chats aus Nomad chat.

Abb.: Chatverlauf aus Nomad Cruise Chat

Welcome on board, buddy

Um den Bekanntheitsgrad der Software zu erhöhen, stellte ich sie am Vormittag vor 200 Personen im Rahmen einer 30-Sekunden-Pitch Vorstellungsrunde vor. Die Wirkung dieses Marketings ließ nicht lange auf sich warten. In ein paar Tagen verwendeten über 100 Personen meinen Chat und tauschten sich dabei ungezwungen aus. Viele organisierten nun ihre Meetup-Gruppen über den Chat, in denen rege Ideen und Informationen geteilt wurden. Eine Teilnehmerin zeigte mir im Gespräch begeistert Screenshots von unterhaltsamen Chatverläufen. Das Programm bescherte vielen Passagieren tolle Erinnerungen und war ein voller Erfolg, nicht zuletzt auch, weil es anschaulich zeigt, was es heißt ein erfolgreiches Produkt zu entwickeln:

  • Identifizieren eines Problems.
  • eine von unterschiedlichen Experten gut durchdachte Lösung.
  • ein aufgrund festgelegter Kriterien maßgeschneiderter Prototyp.
  • Ein ansprechendes, einfaches UI.
  • Einbau von konstruktivem Feedback.
  • Zielgerichtetes Marketing.

Daran die Idee wirklich umzusetzen, habe ich kurz gezweifelt. Doch dann habe ich einfach meinen Mut zusammengenommen und mir gedacht: Ich mache es einfach! Und ich bin froh darüber es getan zu haben. Dadurch habe ich so viel positives Feedback erhalten und es hat mich darin bestärkt auch im Urlaub aufregende Produkte zu bauen.

Wenn Sie sich vielleicht auch einmal die Frage nach der Umsetzung einer innovativen Idee gestellt haben, oder nicht den Mut zusammen besaßen, in Ihrem Unternehmen eine neue Produktidee umzusetzen, dann kann ich Sie nur darin bestärken. Bauen Sie das Produkt einfach und schnell mit dem Fast Prototyp Ansatz! Finden Sie einen Partner, der zumindest den Prototyp ihrer Idee für Sie erstellt.
Scheelentech ist einer dieser Partner Auch ich biete umfangreiche Produktentwicklungberatung mit dem Fast Prototyp Ansatz und unterstütze Sie und Ihr Unternehmen gerne bei der Realisierung ihrer IT-Ideen. Sprechen Sie mich einfach an.


Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen?

Was ist Ihre Meinung?

Kommentieren Sie diesen Blogartikel.

Damit verifiziere ich, dass Sie ein Mensch sind.